Ihre corporate benefits Mitarbeiterangebote

Jetzt neu registrieren

Bitte füllen Sie alle mit einem * markierten Pflichtfelder aus.

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Ihre Anmeldedaten
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Default
Schliessen

Ihr Geburtsdatum wird nur zur Erfassung interner Statistiken verwendet.

Default
Schliessen

Die Postleitzahl wird nur zur Erfassung interner Statistiken und zur Optimierung von Suchergebissen verwendet.

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Ihre Zugangsdaten
Default
Schliessen

Nach Abschluss der Registrierung senden wir Ihnen an diese Adresse eine E-Mail mit einem Aktivierungscode. Nach Eingabe dieses Codes ist Ihr Zugang freigeschaltet und Sie können sich einloggen.

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Default
Schliessen

Hinweise für ein sicheres Passwort
Verwenden Sie mindestens 6 Zeichen.
Nutzen Sie wenigstens 2 der folgenden Zeichengruppen:
- Kleinbuchstaben (a-z)
- Großbuchstaben (A-Z)
- Zahlen (0-9)
- Sonderzeichen: _ - / ( ) + * . : ; , # $ % & / = ? !

Leerzeichen oder Umlaute können nicht verwendet werden.
Als zu unsicher gekennzeichnete Passwörter können nicht verwendet werden.

Tipp
Um sich ein sehr sicheres Passwort zu wählen:
- nutzen Sie Zeichen aus allen 4 Gruppen
- verwenden Sie ein längeres Passwort (> 12 Zeichen)
- nutzen Sie mehr als ein Sonderzeichen

Bitte geben Sie ein Passwort an
Zu unsicher Ausreichend sicher Sehr sicher
Die Passwörter sind nicht identisch
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe

Wir haben Ihnen soeben eine E-Mail mit einem Aktivierungscode geschickt. Bitte geben Sie den Aktivierungscode auf der Registrierungsseite ein. Anschließend ist Ihr Account freigeschaltet.

Sollte unsere E-Mail mit dem Aktivierungscode Sie nicht erreicht haben, kann dies folgende Ursachen haben:
* Ihr Posteingang ist ausgelastet - es ist kein Speicherplatz mehr vorhanden
* Unsere E-Mail ist in Ihrem Spam/Junk Ordner eingegangen
* Ihre E-Mails in Ihrem Posteingang wurden noch nicht aktualisiert. Sie können diesen Vorgang auch manuell initiieren (E-Mails abrufen)
* Ein Schreibfehler hat sich in Ihre E-Mail Adresse eingeschlichen, dies können wir gerne korrigieren

Sollten Sie nach 10 Minuten noch immer keine E-Mail von uns erhalten haben, senden Sie uns bitte eine Nachricht über das Kontaktformular "Probleme bei der Registrierung". Wir unterstützen Sie gerne bei der Registrierung.

Ihr corporate benefits Support Team

Probleme bei der Registrierung?

Bitte füllen Sie alle mit einem * markierten Pflichtfelder aus.

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte geben Sie Ihre E-Mail ein.
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe

Vielen Dank!

Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden sie umgehend bearbeiten!

Nutzungsbedingungen

 

1. Geltungsbereich
1.1 Diese Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der online Präsentationsplattform für Mitarbeiterangebote (nachfolgend „Plattform“) durch Nutzer.
1.2 Anbieter und Betreiber der Plattform ist die corporate benefits Germany GmbH, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin (nachfolgend „corporate benefits“).
1.3 Diese Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen der Nutzer werden nicht anerkannt, es sei denn, corporate benefits hat ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt.
2. Registrierung, Vertragsschluss, Speicherung des Vertragstextes und Vertragssprache
2.1 Die Nutzung der Plattform setzt eine Registrierung durch den Nutzer und die Einrichtung eines Nutzerkontos voraus. Die Bereitstellung der Plattform für den Nutzer erfolgt für diesen unentgeltlich.
2.2 Die Registrierung erfordert die Angabe einer dauerhaft genutzten E-Mail-Adresse. Die Angabe einer sogenannten "Wegwerf-Adresse", die nur temporäre Gültigkeit hat, ist ausdrücklich untersagt. Derartige Adressen werden nach dem "Wegwerfen" an neue Nutzer vergeben, wodurch unberechtigte Personen Zugang zum Konto der Teilnehmer erhalten könnten.
2.3 Nach dem Absenden des online Anmeldeformulars durch den Nutzer schickt corporate benefits dem Nutzer an die angegebene E-Mail-Adresse einen Aktivierungscode zu. Diese Zusendung stellt ein Angebot von corporate benefits an den Nutzer zum Abschluss eines Nutzungsvertrages über die Plattform auf Grundlage dieser Nutzungsbedingungen dar. Die Annahme dieses Angebots seitens des Nutzers und damit auch der Vertragsschluss erfolgen durch die Eingabe des Aktivierungscode auf der Plattform.
2.4 Der Vertrag, d.h. die Anmeldung des Nutzers wird von corporate benefits gespeichert, ist für den Nutzer jedoch nicht zugänglich. Der Nutzer kann jedoch die zu seinem Nutzerkonto hinterlegten Daten jedoch über den Menüpunkt „Meine Daten“ in seinem Nutzerprofil auf der Plattform einsehen. Der Nutzer kann darüber hinaus die Nutzungsbedingungen jederzeit, über den auf der Plattform vorgehaltenen Link „Nutzungsbedingungen“ aufrufen, ausdrucken, sowie herunterladen bzw. speichern, allerdings stets nur in der aktuellen Fassung. Ältere Fassungen werden nicht auf der Plattform bereitgehalten.
2.5 Der Vertragsschluss kann in deutscher oder in englischer Sprache erfolgen.
2.6 Um die Plattform nutzen zu dürfen müssen Nutzer mindestens 16 Jahre alt sein oder eine Einwilligung ihrer Eltern bzw. Sorgeberechtigten bereitstellen.
3. Zugang und Nutzung der Plattform
3.1 Die Angebote auf der Plattform richten sich ausschließlich an Mitarbeiter von Unternehmen, die eine entsprechende Vereinbarung mit corporate benefits geschlossen haben. Personen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ist die Nutzung der Plattform nicht gestattet.
3.2 Die Angebote richten sich außerdem ausschließlich an Nutzer, die die Angebote oder die Gutschein- oder Rabattcodes als Verbraucher i.S.d. § 13 BGB nutzen. Die Nutzung der Angebote oder der Gutschein- oder Rabattcodes zu gewerblichen Zwecken, insbesondere zur geschäftsmäßigen Weiterveräußerung von rabattiert erworbenen Waren ist untersagt. corporat benefits weist darauf hin, dass Verstöße gegen diese Beschränkungen zu Schadensersatzansprüchen auch seitens der Anbieter führen können.
3.3 Der Nutzer ist im Falle eines schuldhaften Verstoßes gegen die Regelung in Ziff. 3.2, Satz 2 verpflichtet, an corporate benefits eine Vertragsstrafe in Höhe von 500,00 EUR pro Verstoß, in Summe jedoch nicht mehr als 5.000,00 EUR zu zahlen. Weitergehende Schadensersatzansprüche von corporate benefits bleiben hiervon unberührt, wobei jedoch eine Anrechnung der Vertragsstrafe auf etwaige Schadensersatzansprüche von corporate benefits stattfindet.
3.4 Der Nachweis der Berechtigung zur Nutzung der Plattform nach Ziff. 3.1 erfolgt durch die Eingabe einer E-Mail-Adresse unter der jeweiligen Unternehmens Domain oder durch die Eingabe eines Codes, der dem Unternehmen zur vertraulichen Weitergabe ausschließlich an seine Mitarbeiter überlassen wurde. corporate benefits behält sich vor, die unbefugte Nutzung solcher Codes durch Nichtberechtigte zur Anzeige zu bringen.
3.5 Der Nutzer ist verpflichtet, es corporate benefits unverzüglich anzuzeigen, wenn er als Mitarbeiter aus dem Unternehmen ausscheidet, als dessen Beschäftigter er ursprünglich den Zugriff auf die Plattform erhalten hat. Mit dem Ausscheiden aus dem Unternehmen erlischt auch die Berechtigung des Nutzers zur Nutzung der Plattform.
3.6 Nutzer dürfen ihre Zugangsdaten nicht an andere Personen weiter geben. Sie müssen ihre Zugangsdaten geheim halten. Für den Fall, dass ein Nutzer Kenntnis davon erhält, dass Dritte Kenntnis von seinen Zugangsdaten erhalten haben, ist er verpflichtet, seine Zugangsdaten unverzüglich zu ändern. Der Nutzer ist außerdem verpflichtet, corporate benefits umgehend zu informieren, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass sein Nutzerkonto von Dritten missbraucht wurde.
4. Vertraulichkeit der Angebote und Vertragsstrafe
4.1 Die Angebote und Konditionen auf der Plattform basieren auf Großkunden- und Firmenkonditionen, die die jeweiligen Anbieter nur den berechtigten Nutzern der Plattform gewähren wollen. Die Angebote und Konditionen dürfen daher nur dem berechtigten Nutzerkreis der Plattform zugänglich gemacht werden.
4.2 Die Angebote und Konditionen sowie die Gutschein- oder Rabattcodes sind streng vertraulich und dürfen nicht an Dritte kommuniziert werden. Sie stellen ein Geschäftsgeheimnis von corporate benefits dar. Es ist insbesondere auch untersagt, Screenshots von Angeboten und Konditionen zu machen und diese im Internet zu verbreiten.
4.3 Es ist dem Nutzer ausdrücklich untersagt, Gutschein- oder Rabattcodes, die er über die Plattform erlangt, an Dritte weiter zu geben. Insbesondere ist die Veröffentlichung solcher Gutschein- oder Rabattcodes im Internet oder der Verkauf solcher Gutschein- oder Rabattcodes über Internetplattformen verboten.
4.4 Der Nutzer ist im Falle eines schuldhaften Verstoßes gegen die Regelung in Ziff. 4.3 verpflichtet, an corporate benefits eine Vertragsstrafe in Höhe von 100,00 EUR pro Verstoß, in Summe jedoch nicht mehr als 400,00 EUR zu zahlen. Weitergehende Schadensersatzansprüche von corporate benefits bleiben hiervon unberührt, wobei jedoch eine Anrechnung der Vertragsstrafe auf etwaige Schadensersatzansprüche von corporate benefits stattfindet.
4.5 corporate benefits behält sich das Recht vor, den Nutzer bei Verstößen gegen die Regelungen in dieser Ziff. 4 von der weiteren Nutzung der Plattform auszuschließen.
4.6 corporate benefits weist darauf hin, dass Verstöße gegen die Regelungen in dieser Ziff. 4 rechtlich verfolgt werden und dass Verstöße gegen das Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen strafbar sein können (siehe § 23 GeschGehG). 
5. Rolle von corporate benefits
5.1 Auf der Plattform präsentieren verschiedene Anbieter Waren und Dienstleistungen, Gutscheincodes, Rabattcodes, Vergünstigungen o.ä. für Mitarbeiter von Unternehmen oder Mitglieder von Verbänden oder Vereinen, die der Nutzer dann außerhalb der Plattform auf den eigenen Internetseiten der Anbieter erwerben bzw. einlösen kann. corporate benefits stellt lediglich die Plattform als Rahmen für die Präsentation der Angebote durch die Anbieter bereit. corporate benefits ist nicht selbst Anbieter der präsentierten Angebote.
5.2 Verträge über den Erwerb von Waren oder sonstigen Leistungen werden gegebenenfalls außerhalb der Plattform zwischen dem Nutzer und den Anbietern geschlossen.
5.3 Für die Inhalte der Angebote auf der Plattform sind allein die jeweiligen Anbieter verantwortlich. corporate benefits nimmt keine Überprüfung der Angebote vor. Daher kann corporate benefits auch keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben der Anbieter oder deren Leistungsfähigkeit übernehmen.
6. Beendigung des Nutzungsvertrages, Einstellung, Einschränkung oder Änderung des Angebotes und Löschung des Nutzerkontos
6.1 Der Nutzer kann den Nutzungsvertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen durch Löschung seines Nutzerkontos über den Menüpunkt „Zugang löschen“ in seinem Nutzerprofil beenden oder den Nutzungsvertrag durch Mitteilung an corporate benefits in Textform (E-Mail, Fax oder Brief) ohne Einhaltung einer Frist kündigen.
6.2 corporate benefits ist berechtigt die kostenfreie Bereitstellung der Plattform jederzeit einzustellen, einzuschränken oder zu ändern. Darüber hinaus ist corporate benefits jederzeit berechtigt, den Nutzungsvertrag durch Mitteilung an den Nutzer in Textform mit einer Frist von zwei Tagen zu kündigen und mit Wirksamwerden der Kündigung den Zugang des Nutzers zu der Plattform zu sperren. 
6.3 Bei Verstößen gegen Ziff. 3.2, 4.2 und 4.3 dieser Nutzungsbedingungen ist corporate benefits berechtigt, das Nutzerkonto des Nutzers ohne Ankündigung mit sofortiger Wirkung zu sperren und den Nutzungsvertrag zu kündigen. Weitergehende Ansprüche von corporate benefits bleiben unberührt.
6.4 Mit erfolgter Kündigung oder Beendigung werden das Nutzerkonto des Nutzers und dessen Zugang zur Plattform gelöscht. 
7. Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren und Informationen zur Online-Streitbeilegung
Als Online-Unternehmen sind ist corporate benefits verpflichtet, Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr 
corporate benefits nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle allerdings nicht teil.
8. Schlussbestimmungen
8.1 corporate benefits ist berechtigt, diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern. Über die geänderten Bedingungen wird der Nutzer informiert, wenn er sich nach Inkrafttreten der Änderung wieder auf der Plattform anmeldet. Akzeptiert der Nutzer im Rahmen der Anmeldung dann die ihm dabei vorgelegten neuen Nutzungsbedingungen, werden die geänderten Bedingungen Bestandteil des Nutzungsvertrages. corporate benefits wird den Nutzer bei der Bekanntgabe der neuen Nutzungsbedingungen auf diese Rechtsfolge besonders hinweisen. 
8.2 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, auch wenn der Kunde seinen Wohn- oder Unternehmenssitz im Ausland hat. Gegenüber Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur soweit diesen hierdurch nicht der Schutz entzogen wird, der den Verbrauchern durch diejenigen zwingenden, d.h. nicht durch Vereinbarung abdingbaren Bestimmungen des Landes, in welchem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, gewährt wird. 

1. Geltungsbereich

1.1 Diese Nutzungsbedingungen gelten für die Nutzung der online Präsentationsplattform für Mitarbeiterangebote (nachfolgend „Plattform“) durch Nutzer.

1.2 Anbieter und Betreiber der Plattform ist die corporate benefits Germany GmbH, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin (nachfolgend „corporate benefits“).

1.3 Diese Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen der Nutzer werden nicht anerkannt, es sei denn, corporate benefits hat ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt.


2. Registrierung, Vertragsschluss, Speicherung des Vertragstextes und Vertragssprache

2.1 Die Nutzung der Plattform setzt eine Registrierung durch den Nutzer und die Einrichtung eines Nutzerkontos voraus. Die Bereitstellung der Plattform für den Nutzer erfolgt für diesen unentgeltlich.

2.2 Die Registrierung erfordert die Angabe einer dauerhaft genutzten E-Mail-Adresse. Die Angabe einer sogenannten "Wegwerf-Adresse", die nur temporäre Gültigkeit hat, ist ausdrücklich untersagt. Derartige Adressen werden nach dem "Wegwerfen" an neue Nutzer vergeben, wodurch unberechtigte Personen Zugang zum Konto der Teilnehmer erhalten könnten.

2.3 Nach dem Absenden des online Anmeldeformulars durch den Nutzer schickt corporate benefits dem Nutzer an die angegebene E-Mail-Adresse einen Aktivierungscode zu. Diese Zusendung stellt ein Angebot von corporate benefits an den Nutzer zum Abschluss eines Nutzungsvertrages über die Plattform auf Grundlage dieser Nutzungsbedingungen dar. Die Annahme dieses Angebots seitens des Nutzers und damit auch der Vertragsschluss erfolgen durch die Eingabe des Aktivierungscode auf der Plattform.

2.4 Der Vertrag, d.h. die Anmeldung des Nutzers wird von corporate benefits gespeichert, ist für den Nutzer jedoch nicht zugänglich. Der Nutzer kann jedoch die zu seinem Nutzerkonto hinterlegten Daten jedoch über den Menüpunkt „Meine Daten“ in seinem Nutzerprofil auf der Plattform einsehen. Der Nutzer kann darüber hinaus die Nutzungsbedingungen jederzeit, über den auf der Plattform vorgehaltenen Link „Nutzungsbedingungen“ aufrufen, ausdrucken, sowie herunterladen bzw. speichern, allerdings stets nur in der aktuellen Fassung. Ältere Fassungen werden nicht auf der Plattform bereitgehalten.

2.5 Der Vertragsschluss kann in deutscher oder in englischer Sprache erfolgen.

2.6 Um die Plattform nutzen zu dürfen müssen Nutzer mindestens 16 Jahre alt sein oder eine Einwilligung ihrer Eltern bzw. Sorgeberechtigten bereitstellen.


3. Zugang und Nutzung der Plattform

3.1 Die Angebote auf der Plattform richten sich ausschließlich an Mitarbeiter von Unternehmen, die eine entsprechende Vereinbarung mit corporate benefits geschlossen haben. Personen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ist die Nutzung der Plattform nicht gestattet.

3.2 Die Angebote richten sich außerdem ausschließlich an Nutzer, die die Angebote oder die Gutschein- oder Rabattcodes als Verbraucher i.S.d. § 13 BGB nutzen. Die Nutzung der Angebote oder der Gutschein- oder Rabattcodes zu gewerblichen Zwecken, insbesondere zur geschäftsmäßigen Weiterveräußerung von rabattiert erworbenen Waren ist untersagt. corporat benefits weist darauf hin, dass Verstöße gegen diese Beschränkungen zu Schadensersatzansprüchen auch seitens der Anbieter führen können.

3.3 Der Nutzer ist im Falle eines schuldhaften Verstoßes gegen die Regelung in Ziff. 3.2, Satz 2 verpflichtet, an corporate benefits eine Vertragsstrafe in Höhe von 500,00 EUR pro Verstoß, in Summe jedoch nicht mehr als 5.000,00 EUR zu zahlen. Weitergehende Schadensersatzansprüche von corporate benefits bleiben hiervon unberührt, wobei jedoch eine Anrechnung der Vertragsstrafe auf etwaige Schadensersatzansprüche von corporate benefits stattfindet.

3.4 Der Nachweis der Berechtigung zur Nutzung der Plattform nach Ziff. 3.1 erfolgt durch die Eingabe einer E-Mail-Adresse unter der jeweiligen Unternehmens Domain oder durch die Eingabe eines Codes, der dem Unternehmen zur vertraulichen Weitergabe ausschließlich an seine Mitarbeiter überlassen wurde. corporate benefits behält sich vor, die unbefugte Nutzung solcher Codes durch Nichtberechtigte zur Anzeige zu bringen.

3.5 Der Nutzer ist verpflichtet, es corporate benefits unverzüglich anzuzeigen, wenn er als Mitarbeiter aus dem Unternehmen ausscheidet, als dessen Beschäftigter er ursprünglich den Zugriff auf die Plattform erhalten hat. Mit dem Ausscheiden aus dem Unternehmen erlischt auch die Berechtigung des Nutzers zur Nutzung der Plattform.

3.6 Nutzer dürfen ihre Zugangsdaten nicht an andere Personen weiter geben. Sie müssen ihre Zugangsdaten geheim halten. Für den Fall, dass ein Nutzer Kenntnis davon erhält, dass Dritte Kenntnis von seinen Zugangsdaten erhalten haben, ist er verpflichtet, seine Zugangsdaten unverzüglich zu ändern. Der Nutzer ist außerdem verpflichtet, corporate benefits umgehend zu informieren, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass sein Nutzerkonto von Dritten missbraucht wurde.

4. Vertraulichkeit der Angebote und Vertragsstrafe

4.1 Die Angebote und Konditionen auf der Plattform basieren auf Großkunden- und Firmenkonditionen, die die jeweiligen Anbieter nur den berechtigten Nutzern der Plattform gewähren wollen. Die Angebote und Konditionen dürfen daher nur dem berechtigten Nutzerkreis der Plattform zugänglich gemacht werden.

4.2 Die Angebote und Konditionen sowie die Gutschein- oder Rabattcodes sind streng vertraulich und dürfen nicht an Dritte kommuniziert werden. Sie stellen ein Geschäftsgeheimnis von corporate benefits dar. Es ist insbesondere auch untersagt, Screenshots von Angeboten und Konditionen zu machen und diese im Internet zu verbreiten.

4.3 Es ist dem Nutzer ausdrücklich untersagt, Gutschein- oder Rabattcodes, die er über die Plattform erlangt, an Dritte weiter zu geben. Insbesondere ist die Veröffentlichung solcher Gutschein- oder Rabattcodes im Internet oder der Verkauf solcher Gutschein- oder Rabattcodes über Internetplattformen verboten.

4.4 Der Nutzer ist im Falle eines schuldhaften Verstoßes gegen die Regelung in Ziff.4.3 verpflichtet, an corporate benefits eine Vertragsstrafe in Höhe von 100,00 EUR pro Verstoß, in Summe jedoch nicht mehr als 400,00 EUR zu zahlen. Weitergehende Schadensersatzansprüche von corporate benefits bleiben hiervon unberührt, wobei jedoch eine Anrechnung der Vertragsstrafe auf etwaige Schadensersatzansprüche von corporate benefits stattfindet.

4.5 corporate benefits behält sich das Recht vor, den Nutzer bei Verstößen gegen die Regelungen in dieser Ziff. 4 von der weiteren Nutzung der Plattform auszuschließen.

4.6 corporate benefits weist darauf hin, dass Verstöße gegen die Regelungen in dieser Ziff. 4 rechtlich verfolgt werden und dass Verstöße gegen das Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen strafbar sein können (siehe § 23 GeschGehG). 

5. Rolle von corporate benefits

5.1 Auf der Plattform präsentieren verschiedene Anbieter Waren und Dienstleistungen, Gutscheincodes, Rabattcodes, Vergünstigungen o.ä. für Mitarbeiter von Unternehmen oder Mitglieder von Verbänden oder Vereinen, die der Nutzer dann außerhalb der Plattform auf den eigenen Internetseiten der Anbieter erwerben bzw. einlösen kann. corporate benefits stellt lediglich die Plattform als Rahmen für die Präsentation der Angebote durch die Anbieter bereit. corporate benefits ist nicht selbst Anbieter der präsentierten Angebote.

5.2 Verträge über den Erwerb von Waren oder sonstigen Leistungen werden gegebenenfalls außerhalb der Plattform zwischen dem Nutzer und den Anbietern geschlossen.

5.3 Für die Inhalte der Angebote auf der Plattform sind allein die jeweiligen Anbieter verantwortlich. corporate benefits nimmt keine Überprüfung der Angebote vor. Daher kann corporate benefits auch keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben der Anbieter oder deren Leistungsfähigkeit übernehmen.


6. Beendigung des Nutzungsvertrages, Einstellung, Einschränkung oder Änderung des Angebotes und Löschung des Nutzerkontos

6.1 Der Nutzer kann den Nutzungsvertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen durch Löschung seines Nutzerkontos über den Menüpunkt „Zugang löschen“ in seinem Nutzerprofil beenden oder den Nutzungsvertrag durch Mitteilung an corporate benefits in Textform (E-Mail, Fax oder Brief) ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

6.2 corporate benefits ist berechtigt die kostenfreie Bereitstellung der Plattform jederzeit einzustellen, einzuschränken oder zu ändern. Darüber hinaus ist corporate benefits jederzeit berechtigt, den Nutzungsvertrag durch Mitteilung an den Nutzer in Textform mit einer Frist von zwei Tagen zu kündigen und mit Wirksamwerden der Kündigung den Zugang des Nutzers zu der Plattform zu sperren.

6.3 Bei Verstößen gegen Ziff. 3.2, 4.2 und 4.3 dieser Nutzungsbedingungen ist corporate benefits berechtigt, das Nutzerkonto des Nutzers ohne Ankündigung mit sofortiger Wirkung zu sperren und den Nutzungsvertrag zu kündigen. Weitergehende Ansprüche von corporate benefits bleiben unberührt.

6.4 Mit erfolgter Kündigung oder Beendigung werden das Nutzerkonto des Nutzers und dessen Zugang zur Plattform gelöscht. 


7. Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren und Informationen zur Online-Streitbeilegung

Als Online-Unternehmen sind ist corporate benefits verpflichtet, Verbraucher auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese OS-Plattform ist über folgenden Link erreichbar: https://webgate.ec.europa.eu/odr
corporate benefits nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle allerdings nicht teil.


8. Schlussbestimmungen

8.1 corporate benefits ist berechtigt, diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern. Über die geänderten Bedingungen wird der Nutzer informiert, wenn er sich nach Inkrafttreten der Änderung wieder auf der Plattform anmeldet. Akzeptiert der Nutzer im Rahmen der Anmeldung dann die ihm dabei vorgelegten neuen Nutzungsbedingungen, werden die geänderten Bedingungen Bestandteil des Nutzungsvertrages. corporate benefits wird den Nutzer bei der Bekanntgabe der neuen Nutzungsbedingungen auf diese Rechtsfolge besonders hinweisen. 

8.2 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, auch wenn der Kunde seinen Wohn- oder Unternehmenssitz im Ausland hat. Gegenüber Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur soweit diesen hierdurch nicht der Schutz entzogen wird, der den Verbrauchern durch diejenigen zwingenden, d.h. nicht durch Vereinbarung abdingbaren Bestimmungen des Landes, in welchem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, gewährt wird. 



Stand: 07.2021

Datenschutz


I.      Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

corporate benefits Germany GmbH

Schiffbauerdamm 40

10117 Berlin

Deutschland


Tel.: +49 30 - 206 21 66 0

Fax: +49 30 - 206 21 66 20


E-Mail: info@cb-gmbh.com

Web: https://www.corporate-benefits.de

 

II.     Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Bitte beachten Sie, dass hier der Datenschutzbeauftragte für die corporate benefits GmbH im Rahmen der Nutzung des Portals https://deutsche-bank.mitarbeiterangebote.de benannt ist. Informationen zum Deutsche Bank-Datenschutzbeaufragten finden Sie u.a. auf der entsprechenden Unternehmenswebseite.

Der Datenschutzbeauftragte der corporate benefits GmbH ist erreichbar unter:

TÜV Informationstechnik GmbH

Unternehmensgruppe TÜV NORD

IT Security, Business Security & Privacy


Langemarckstraße 20

45141 Essen


Telefon 0201 - 8999-461

Telefax 0201 - 8999-666

E-Mail: privacyguard@tuvit.de


III.   Allgemeines zur Datenverarbeitung

1.     Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2.     Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3.     Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

IV.   Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1.     Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Beim Generieren eines Gutscheincodes speichern wir zum Schutz gegen missbräuchliche Nutzung (z.B. gewerblicher Weiterverkauf) für 1 Jahr folgende personenbezogene Daten:

  • Gutscheincode
  • Angebot
  • Unternehmensportal bei dem der Gutscheincode angeboten wird
  • Vorname
  • Nachname
  • E-Mailadresse
  • Generierungszeitpunkt (Datum & Uhrzeit)
  • IP-Adresse des Nutzers



2.     Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.


3.     Zwecke der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.     Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Eine Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Logfiles bezüglich der Generierung von Gutscheincode werden zur Missbrauchsprävention nach einem Jahr gelöscht.

5.     Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

V.    Verwendung von Cookies

a) Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Unsere Webseite verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

In den Cookies werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

  • Eine ID, die eine Nutzeridentifikation ermöglicht

Wir verwenden auf unserer Website darüber hinaus die Dienste und Cookies von der Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH, um statistische Daten über die Nutzung zu erheben und das Angebot entsprechend zu verbessern. Zahlen aus Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH werden dazu verwendet, die "Top 5 Angebote der Kollegen" einer Unternehmensplattform auszuweisen. Die Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH ist für Datenschutz, im Bereich Web Controlling Software, vom TÜV Saarland zertifiziert. Teil der Zertifizierung ist ein Audit bei Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH vor Ort in Berlin und im Hosting-Standort, in dem die Erfassung und Verarbeitung von Tracking-Daten auf Datenschutzkonformität und Datensicherheit hin geprüft wurden.

Bei jedem Zugriff auf das Internetangebot unseres Portals werden für das Web-Controlling einige Informationen erhoben und ausgewertet, die von dem Browser des Nutzers im Registrierungsprozess übermittelt werden. Die Erhebung erfolgt durch einen Pixel, der auf jeder Seite eingebunden ist. Folgende Daten werden erhoben:

  • Request (Dateiname der angeforderten Datei)
  • Browsertyp/ -version (Bsp.: Internet Explorer 6.0)
  • Browsersprache (Bsp.: Deutsch)
  • verwendetes Betriebssystem (Bsp.: Windows XP)
  • innere Auflösung des Browserfensters
  • Bildschirmauflösung
  • Javascriptaktivierung
  • Java An / Aus
  • Cookies An / Aus
  • Farbtiefe
  • Referrer URL (die zuvor besuchte Seite)
  • gekürzte IP Adresse zur geographischen Erkennung
  • Uhrzeit des Zugriffs
  • Klicks

Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH speichert die IP-Adresse nur in gekürzter (anonymisierter) Form und verwendet sie nur zur Session-Erkennung, für die Geolokalisierung und für die Abwehr von Cyber-Attacken. Die IP-Adresse wird dann umgehend wieder gelöscht, so dass die erfassten Daten dann anonym sind.

Mit Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH werden folgende Cookies gesetzt:

  • Session Cookie (für Session-Erkennung, Lebensdauer: eine Session)
  • Langzeit-Cookie (zur Erkennung Neu-/Stammkunde: 6 Monate)
  • Opt-out-Cookie (bei Widerspruch gegen das Tracking: 60 Monate)

Der Datenerhebung und -speicherung durch Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Hierzu rufen Sie bitte folgenden Link auf.

Webtrekk Opt-Out-Cookie

Durch Bestätigung des Links wird auf Ihrem Datenträger ein sogenannter Opt-Out-Cookie gesetzt. Dieser Cookie hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Bitte beachten Sie, dass bei einem Löschen sämtlicher Cookies auf Ihrem Rechner auch dieser Opt-Out-Cookie gelöscht wird, d.h., wenn Sie weiterhin der anonymisierten Datenerhebung durch Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH widersprechen wollen, Sie erneut den Opt-Out-Cookie setzen müssen. Der Opt-Out-Cookie ist pro Browser und Rechner gesetzt. Falls Sie unsere Webseiten von zu Hause und der Arbeit oder mit verschiedenen Browsern besuchen, müssen Sie in den verschiedenen Browsern bzw. auf den verschiedenen Rechnern den Opt-Out-Cookie aktivieren.

Weitere Informationen sind auf der Website der Mapp Digital, c/o Webtrekk GmbH, Robert-Koch-Platz 4, 10115 Berlin, http://www.webtrekk.com zu finden.

b) Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.c) Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Im Detail bestehen folgende Zwecke:

e) Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

 

VI.   Newsletter

1.     Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit kostenfreie Newsletter zu abonnieren. Eine Anmeldung zum monatlichen Newsletter kann gleichzeitig mit der Registrierung erfolgen. Zusätzlich ist ein abonnieren des Newsletters jederzeit im Bereich „Meine Daten“ möglich. Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter während einer Registrierung die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt:

  • Anrede
  • Titel
  • Vorname und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Firmen Postleitzahl
  • Firmen E-Mail-Adresse
  • Passwort
  • Datum und Uhrzeit der Registrierung
  • Verteiler-Zugehörigkeit (Unternehmensplattform)

Zusätzlich zum monatlichen Newsletter, kann nach einer erfolgreich abgeschlossenen Registrierung und einem erfolgreichen Login auch ein Sonder-Newsletter abonniert werden, der in unregelmäßigen Abständen versendet wird.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgang Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Es erfolgt im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung für den Versand von Newslettern eine Weitergabe der Daten an Mapp Digital Germany GmbH, Dachauer Straße 63, 80335 München. Die Daten werden ausschließlich für den Versand der Newsletter verwendet.

Wir übergeben für die Aussendung der Newsletter ein Datenpaket an mapp mit folgenden personenbezogenen Inhalten:

  • Email-Adresse
  • Anrede
  • Nachname
  • Verteiler-Zugehörigkeit (Unternehmensplattform & Newslettertypus)

2.     Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten nach Anmeldung zum Newsletter durch den Nutzer ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3.     Zweck der Datenverarbeitung

Die Erhebung der E-Mail-Adresse des Nutzers dient dazu, den Newsletter zuzustellen.

Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern.

4.     Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Die E-Mail-Adresse des Nutzers wird demnach solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist.

5.     Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Das Abonnement der Newsletter kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit gekündigt werden. Zu diesem Zweck findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link zum Bereich „Meine Daten“ des Mitarbeiters. In diesem kann sich der Mitarbeiter von den Newslettern abmelden.

Im Bereich „Meine Daten“ wird transparent aufgeführt, wann ein monatlicher Newsletter oder eine Sonder-Newsletter bestellt bzw. abbestellt worden ist.

VII.  Registrierung

1.     Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten für unser Portal zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses erhoben:

  • Anrede (Pflichtfeld)
  • Titel (optional)
  • Vorname und Nachname (Pflichtfeld)
  • Geburtsdatum (optional)
  • Postleitzahl (optional)
  • E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
  • Geburtsdatum (optional)
  • Newsletter (optional)
  • Datum und Uhrzeit der Registrierung

Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird eine Einwilligung des Nutzers zur Verarbeitung dieser Daten eingeholt. Weiterhin speichern wir:

  • Sprachpräferenz bei Plattformen mit mehreren Sprachen
  • Standort (Webbrowser, wenn von Nutzer freigegeben. Nutzer kann Standort auch manuell angeben)
  • Datum der abgeschlossenen Registrierung
  • Zeitstempel Registrierungscode
  • Anmeldung zum monatlichen Email Newsletter mit Zeitstempel
  • Anmeldung zum Sonder-Newsletter mit Zeitstempel
  • Akzeptieren der Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen
  • Verknüpfte Unternehmens-Plattform
  • Login mit Zeitstempel
  • APP-Verwendung iOS/Android ja/nein
  • Angebote die in Merkliste gespeichert werden
  • Generierung von Gutscheincodes
  • Speicherung von Coupons
  • Inhalt Kontaktformulare
  • Inhalt Callback Formular
  • Nutzerbewertungen von Angeboten mit Zeitstempel

iOS und Android App

  • Zugriff auf Standort (Automatische Erkennung des Standortes / Neu - Versand von Pushnachricht, wenn Filiale aus Merkliste in der Nähe ist)
  • Zugriff auf Kamera (QR-Code scannen)
  • Pushnachrichten erhalten - Neue Angebote Ja/Nein
  • Pushnachrichten erhalten - Auslaufende Angebote Ja/Nein
  • Pushnachrichten erhalten - Filiale aus Merkliste in der Nähe Ja/Nein


Soweit dieses für Ihr Portal freigeschaltet wurde, besteht die Möglichkeit für den Nutzer dort Kleinanzeigen zu schalten. Hierbei können zur Inseratserstellung folgende Daten angegeben werden:

  • Anrede und Titel
  • Vorname und Nachname
  • E-Mailadresse
  • Telefonnummer
  • Adresse



2.     Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der optionalen Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Übrigen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.


3.     Zweck der Datenverarbeitung

Eine Registrierung des Nutzers ist für das Bereithalten bestimmter Inhalte und Leistungen auf unserer Website erforderlich. Durch die Registrierung erhält der Nutzer Zugang zu unserer Plattform für Mitarbeiterangebote. Bei dieser handelt es sich um eine reine Darstellung von Rabatt-Angeboten. Wenn ein Mitarbeiter diese Angebote annimmt, wird dieser unmittelbar und anonym zum dem gewählten Anbieter und somit in dessen Verantwortungsbereich weitergeleitet. Die von den Drittunternehmen zur jeweiligen Vertragsdurchführung gegenüber den Mitarbeitern erhobenen Daten werden von den Drittunternehmen bzw. ihren Vertragspartnern verarbeitet. Erst beim tatsächlichen Kauf eines Produktes gibt der Mitarbeiter die für den Kauf üblichen persönlichen Daten an und geht somit das Rechtsgeschäft mit dem Anbieter ein. Auch an dieser Stelle werden keinerlei Daten durch uns übermittelt und der Anbieter kann keine Rückschlüsse ziehen, zu welchem Unternehmen der Mitarbeiter gehört. Über seine Aktivitäten und Käufe werden keine personenbezogenen Daten durch unser Unternehmen verarbeitet. Die Erhebung personenbezogener Daten bei der Registrierung dient der Nutzeridentifikation und Ansprache, Supportanfragen, rechtlichen Nachweisen Marketing und Zielgruppenanalysen und dem Anzeigen gemerkter Angebote.

4.     Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs erhobenen Daten der Fall, wenn die Registrierung auf unserer Internetseite aufgehoben oder abgeändert wird.

5.     Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen. Die über Sie gespeicherten Daten können Sie jederzeit abändern lassen. Sie können ihr Zugangskonto jederzeit im Bereich „Meine Daten“ über den Link „Zugang Löschen“ entfernen sowie in diesem Bereich eine Änderung von Daten vornehmen.


VIII.   Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

1.        Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit war, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind:

  • Anrede
  • Vorname und Nachname
  • ihre E-Mail-Adresse
  • Betreff
  • und Inhalt der Nachricht
  • Browserversion
  • Betriebssystem

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:

  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Versands der E-Mail

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

2.     Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3.     Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

4.     Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

5.     Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

IX.   Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Wir verwenden ein externes System der salesforce.com Germany GmbH (Sitz: München, Bayern Amtsgericht München HRB, 158525, Geschäftsanschrift: Erika-Mann-Straße 31-37 80636 München Deutschland, Geschäftsführer: Joachim Wettermark, José Luiz Moura Neto) zur Bearbeitung von Serviceanfragen, die per E-Mail oder über die Formulare des Serviceportals eingereicht werden. Daten werden ausschließlich in der EU gespeichert. Wir haben mit Salesforce einen Auftragsverarbeitungsvertrag sowie zusätzlich einen EU-Standardvertrag abgeschlossen. Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise von Salesforce:  https://www.salesforce.com/de/company/privacy/

Wir speichern unsere Portaldaten bei unserem technischen Dienstleister der mpex GmbH (Hosting), Werner-Voß-Damm 62, 12101 Berlin.

Weiterhin erfolgt eine konzerninterne Weitergabe von Daten an die corporate benefits IT solutions, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin (vormals corporate benefits ventures GmbH) zu Erbringung unserer Leistungen.

X.    Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1.     Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1)      die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2)      die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3)      die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4)      die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5)      das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6)      das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7)      alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8)      das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2.     Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3.     Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1)      wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2)      die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3)      der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4)      wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

4.     Recht auf Löschung

a)     Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1)      Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2)      Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3)      Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4)      Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5)      Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6)      Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b)     Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c)     Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1)      zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2)      zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3)      aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4)      für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5)      zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5.     Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6.     Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1)      die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2)      die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7.     Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8.     Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9.     Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1)      für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

(2)      aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder

(3)      mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10.  Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.



Stand: 07.2021

Sie haben erfolgreich der Datenspeicherung widersprochen.

Sie haben erfolgreich der Datenspeicherung zugestimmt.